Schlosspark Eisenstadt

Der Schlosspark Eisenstadt ist einer der bedeutendsten Landschaftsg√§rten aus dem 19. Jahrhundert mit einer Gr√∂√üe von nahezu 50 Hektar. Ein Spaziergang durch den f√ľrstlichen Hofgarten ist zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis.

Besonders romantisch ist das Ensemble Leopoldinentempel und Leopoldinenteich, das 1824 fertiggestellt wurde. In diesem Rundtempel steht eine Kopie der Statue der Prinzessin Leopoldine Esterh√°zy, geschaffen vom ber√ľhmten italienischen Bildhauer Antonio Canova. Das Original befindet sich im Schloss Esterh√°zy.

Die Glash√§user der Orangerie beherbergten im 19. Jahrhundert rund 70.000 Pflanzenarten und dienen heute als Veranstaltungsort f√ľr B√§lle, Hochzeiten , Seminare und dergleichen.

Nahe den Parkeing√§ngen in der Bergstra√üe und in der Haydngasse liegt der Maschinenteich mit dem Maschinenhaus. Den Namen erhielten beide von der ersten Watt¬īschen Dampfmaschine der Monarchie, die hier stand ‚Äď eine technische Sensation des beginnenden 19. Jahrhunderts! Heute befindet sich im Maschinenhaus ein Caf√© und daneben der Eingang zum Eisenst√§dter Freibad, dessen idyllischen Lage im Schlosspark einzigartig ist.

In Nordosten des Parks, an seinem h√∂chsten Punkt, st√∂√üt der Spazierg√§nger recht √ľberraschend auf den 26 Meter hohen Obelisken, der 1871 von Nikolaus III zum Gedenken an seine verstorbene Gattin Sarah Child-Villiers of Jersey errichtet wurde.

Eing√§nge in den Schlosspark befinden sich in der Joseph Haydn-Gasse, in der Bergstra√üe und zwei Tore gibt es entlang der Glorietteallee. Der Eisenst√§dter Schlosspark ist ganzj√§hrig ge√∂ffnet und kostenlos zu besichtigen. Witterungsbedingte Sperren sind m√∂glich.